www.pflegekammer-jetzt.de ist eine Initiative der Interessenvertretungen der beruflichen Pflege

Pflegekammer Jetzt!


Pflegekammer Jetzt! - Selbstverwaltung für eine Bündelung der berufsständischen Interessen der Pflege durch die Pflege!

Pflegekammer oder Pflegering? – BAY.ARGE setzt auf korrekte Information

BAY.ARGE-Papier ermöglicht Faktencheck / Kampagne des Ministeriums wenig informativ / Weiterhin keine Unterstützung der professionellen Pflege für das Ministeriumsmodell
(MÜNCHEN)  Für die Gründung einer Organisation, die der professionellen Pflege in Bayern eine starke Stimme verleihen soll, bedarf es vor allem einer breiten und sachlich korrekten Information der Berufsgruppe. Ganz gleich, ob es sich nun um eine berufsständische Kammer handelt oder das vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege favorisierte und bislang als Pflegering bekannte Modell: Dazu hat die Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe (BAY.ARGE) bereits im Mai eine informative Gegenüberstellung der beiden Modelle vorgelegt. „Wir wollten mit diesem Arbeitspapier eine Art Faktencheck zu Pflegekammer und den vom Ministerium geplanten Pflegering ermöglichen, und dafür bietet es bis heute auch eine gute Grundlage, da hier Fakten aufgezählt und klar dargestellt werden“, erläutert Generaloberin Edith Dürr, Vorsitzende der BAY.ARGE und der Schwesternschaft München vom BRK e.V.


Das Ministerium hat inzwischen eine Kampagne zur Bewerbung des eigenen Modells gestartet. Bei der Konzeption dieser Maßnahme wurde die Gegenüberstellung der BAY.ARGE offensichtlich nicht berücksichtigt. Gleichwohl wird die Zielgruppe, also die beruflich Pflegenden, mit vermeintlichen Fakten konfrontiert, die angeblichen Behauptungen gegenübergestellt sind.

Eine wahrheitsgetreue Information vor allem über die von der professionellen Pflege geforderte Kammer ist nach Ansicht der BAY.ARGE hier nicht gewährleistet. Auch im Hinblick auf die bevorstehende Gründung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, wie Pflegeministerin Melanie Huml es sich vorstellt, sind Missverständnisse vorprogrammiert. „Für uns entsteht der Eindruck, dass die BAY.ARGE und ihre Mitgliedsverbände ihrer ausdrücklichen Absage zum Trotz doch bereit seien, an der vom Ministerium geplanten Lösung zur Interessenvertretung der Pflege mitzuarbeiten und aktiv mitzugestalten. Dem muss ich energisch widersprechen: Eine Interessenvertretung ohne Pflichtmitgliedschaft und die damit verbundene flächendeckende Registrierung werden wir weder mitgestalten noch unterstützen“, ergänzt Dürr. „Wir werden jedoch jedes Gesprächsangebot der Ministerin annehmen, um weiterhin über vernünftige Lösungen im Dialog zu bleiben und unsere Expertise in Sachen Pflege einzubringen. Wir halten es im Übrigen für widersinnig, bei der Gründung einer wie auch immer gearteten Interessenvertretung für die Pflege auf eben jene Expertise zu verzichten.“

Quelle: PM der Bay-ARGE

Nachtrag

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am 16.09.15 sein Kampagne zur Interessensvertretung für Pflegekräfte (GEMEINSAM.DIREKT.STARK) gestartet. Dazu haben alle Einrichtungen ein Schreiben und Informationsmaterial erhalten.

Wir von der Bay-ARGE sind überrascht und auch irritiert, da der von StMin Huml mehrfach betonte gemeinsame Dialog und eine wertschätzende Begegnung auf Augenhöhe in dieser Vorgehensweise aus unserer Sicht nicht zu Tage treten. Weder haben wir auf unser Schreiben vom 18.08.15 (Stellungnahme zur Einladung Gründungskonferenz) bisher eine Antwort erhalten, noch wurde die BAY.ARGE im Vorfeld über den Start der Kampagne informiert. Die Darstellung vermeintlicher Fakten auf der Homepage des Ministeriums lässt ebenfalls Raum für einige Irritationen.  Außerdem erscheint die am Vortag, 15.09.15, vom Arbeitgeberverband dpa gestartete „aktion-pflegering“ mehr als zufällig.

Die Bay.ARGE distanziert sich klar von der Kampagne des Ministeriums und vertritt nach wie vor die klare Forderung nach einer Pflegekammer für die berufliche Pflege in Bayern. Wir verweisen auf unsere Gegenüberstellung, die sowohl die Pflegekammer als auch das Alternativmodell betrachtet (unter www.bay-arge-pflege.de).


Drucken PDF

Kommentare  

 
+10 #3 RE: Pflegekammer oder Pflegering? – BAY.ARGE setzt auf korrekte InformationMartin H. 2015-09-30 16:50
Ich liebe Bayern auch... und meinen Beruf ebenfalls!
Daher:
JA zur Pflegekammer!!!
NEIN zur Verdrehung von Fakten durch das STMGP!!!
Zitieren
 
 
-13 #2 RE: Pflegekammer oder Pflegering? – BAY.ARGE setzt auf korrekte Informationmichael 2015-09-30 12:25
ich liebe Bayern keine zwangsgeldabzoc ke bisher ...Danke !!
Zitieren
 
 
+9 #1 RE: Pflegekammer oder Pflegering? – BAY.ARGE setzt auf korrekte InformationMartin H. 2015-09-23 11:26
Auch interessant in diesem Zusammenhang (Gegenüberstell ung Pflegering - Pflegekammer) die Stellungnahme der bayerischen Dekanekonferenz Pflege auf der Seite der Evangelischen Hochschule Nürnberg:
http://www.evhn.de/index_detail.html?news_id=5088
bzw. noch ausführlicher:
http://www.evhn.de/bin/Stellungnahme%20Dekanekonferenz %20Körperschaft%20ÖR%203_2015.pdf
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © www.pflegekammer-jetzt.de 2017

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.