www.pflegekammer-jetzt.de ist eine Initiative der Interessenvertretungen der beruflichen Pflege

Pflegekammer Jetzt!


Pflegekammer Jetzt! - Selbstverwaltung für eine Bündelung der berufsständischen Interessen der Pflege durch die Pflege!

Pflegekammer: Zeitplan für Befragung in Berlin

(BERLIN) Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) hat auf dem 4. Berliner Pflegekongress im Roten Rathaus den Zeitplan zur Pflegekammerbefragung für Berlin vorgestellt. Noch in diesem Jahr soll mit der Durchführung der Befragung begonnen werden, der abschließende Bericht soll dann im Juni 2015 vorliegen. Wie bereits in anderen Bundesländern auch schon soll mit der Befragung ein Stimmungsbild unter den Pflegenden eingeholt werden, die von einer Pflegekammer erfasst würden. Der Berliner Pflegekongress ist eine gemeinsam von "Vivantes Netzwerk für Gesundheit" und "Charité - Universitätsmedizin Berlin" ausgerichtete Kongressveransaltung.

Drucken PDF

Kommentare  

 
0 #5 MathiasMathias 2014-08-08 11:49
Pflegekammer schön und gut, ich bin definitiv für die Professionalisi erung im Gesundheitswese n aber: Warum auf Kosten der Pflegenden...? Kaum soll eine Pflegekammer gegründet werden, (welche längst überfällig ist, das ist hier nicht die Frage) wird auch schon von Zwangsbeiträgen gesprochen, wo bitte bleibt hier die staatliche Verantwortung? In Deutschland wird der Pflegeberuf bereits jetzt schon viel zu schlecht bezahlt, im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern! Seien wir doch mal ehrlich, bereits jetzt werden viele Aufgaben von den Pflegenden übernommen, die früher nur Ärzte gemacht haben. Wo bleibt da die entsprechende Honorierung, gegenüber der tagtäglich aufopfernden Arbeit der professionell Pflegenden? Ich werde die weiteren Diskussionen verfolgen und kritisch bewerten.
Zitieren
 
 
+14 #4 RE: Pflegekammer: Zeitplan für Befragung in BerlinGerlinde Hasenbrink 2014-08-04 14:01
@Frau Hsenbrink: Natürlich ist es wichtig, wie Pflegekräfte bezeichnet werden. Ist diese Frage aber zielführend in dieser Diskussion? (Pflegekammer ja oder nein?)

Nix verstanden? Gerade dass es immer noch nicht selbstverständl ich zu sein scheint, die Berufsbezeichnu ng professionell und die professionelle Berufsbezeichnu ng zu nutzen, ist meines Erachtens ein untrügliches Indiz dafür, dass es vielen am dringend erforderlichen Selbstverständn is fehlt. Umso wichtiger ist dieser Schritt in die Professionalisi erung, übrigens inclusive der längst überfälligen Festlegung von Vorbehaltsaufga ben!
Zitieren
 
 
+10 #3 RE: Pflegekammer: Zeitplan für Befragung in BerlinMartin H. 2014-08-04 11:24
zitiere Gerlinde Hasenbrink:
Grundsätzlich wäre es mir darüber hinaus lieb, wenn nicht von "Pflegenden" sondern mindestens von beruflich Pflegenden , oder gar von Pflegefachperso nen gesprochen würde, denn um die geht es schliesslich...

Da gebe ich Ihnen absolut recht; gerade von Kammergegnern legt man offenbar keinen Wert auf eine Professionalisi erung der Pflege, wie man z. B. hier -> http://www.pflege-shv.de/index.php?page=pflegekammer sehr gut sehen kann; Zitat:
"Dabei gilt es jedoch zu bedenken, dass Pflege kein Beruf, sondern eine gesamtgesellsch aftliche Aufgabe ist und bleiben muss." (...)
"Da eine Kammer nur die Angelegenheiten der Berufsangehörig en regelt, besteht zudem die Gefahr, dass damit das Miteinander von Laien und Fachleuten in der Pflege noch schwieriger wird, als es ohnehin schon ist.Maßnahmen, die den Berufsstandesdü nkel von examinierten Pflegefachkräft en gegenüber Angehörigen und Hilfskräften fördern, sind unbedingt zu vermeiden."
Es läßt doch sehr tief blicken, wenn unserer Profession der Status als Beruf (!) nicht anerkannt wird und hier von "Berufsstandesdü nkel" die Rede ist, nur weil sich endlich einmal Pflegefachkräft e organisieren und für ihre Sache eintreten, statt sich wie bisher wie dumme Schafe zur Schlachtbank führen lassen.
Da weiß man doch gleich, wes Geistes Kind solche Leute sind, die solche Argumente äußern.
Zitieren
 
 
-13 #2 ManuelaManuela 2014-08-04 07:24
Ich hoffe, dass in Berlin die Befragung demokratischer abläuft als in Bayern und einigen anderen Bundesländern. Nur dann ist es möglich, ein annähernd wahres Stimmungsbild unter "beruflich Pflegenden" zu ermitteln. Eine Befragung, bei der das Ergebnis bereits feststeht, kann kaum als eine solche bezeichnet werden. Der erste Schritt einer Befragung wäre z.B. die Information der Pflegekräfte und der zweite Schritt dann die Möglichkeit zur Teilnahme aller Interessierten - ähnlich eines Referendums (kennen wir in Bayern - wurde aber auch hier in diesem Fall nicht praktiziert - wohl Angst vor dem Ergebnis).
@Frau Hsenbrink: Natürlich ist es wichtig, wie Pflegekräfte bezeichnet werden. Ist diese Frage aber zielführend in dieser Diskussion? (Pflegekammer ja oder nein?)
Zitieren
 
 
+13 #1 RE: Pflegekammer: Zeitplan für Befragung in BerlinGerlinde Hasenbrink 2014-07-29 14:59
Hallo,
ich fände es gut, wenn in dieser Veröffentlichun g die Schreibfehler korrigiert, und alle Termine genannt würden!
Grundsätzlich wäre es mir darüber hinaus lieb, wenn nicht von "Pflegenden" sondern mindestens von beruflich Pflegenden , oder gar von Pflegefachperso nen gesprochen würde, denn um die geht es schliesslich...
Danke, gutes Gelingen und beste Grüße!
G.Hasenbrink
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © www.pflegekammer-jetzt.de 2017

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.