www.pflegekammer-jetzt.de ist eine Initiative der Interessenvertretungen der beruflichen Pflege

Pflegekammer Jetzt!


Pflegekammer Jetzt! - Selbstverwaltung für eine Bündelung der berufsständischen Interessen der Pflege durch die Pflege!

.Transparenz .

Transparenz

Wir stehen für einen offenen Umgang mit den Fragen um die Einrichtung einer Pflegekammer - dafür haben wir dieses Internetangebot für Sie vorbereitet. Wir machen Ihnen kein X für ein U vor - weil wir Transparenz von Anfang an für glaubwürdig halten....

.Was wir wollen.

Was wir wollen

Wir Pflegenden wollen das Beste für die Menschen, die von uns professionelle Unterstützung erfahren. Dafür engagieren wir uns. Wir wollen als Profession anerkannt werden. Pflege ist ein eigenständiger Bereich im Gesundheits- und Sozialwesen. Dafür fordern wir mehr Mitspracherecht - durch eine Selbstverwaltung....

.Gute Argumente für die Pflegekammer.

Gute Argumente für die Pflegekammer

Es gibt gute Argumente für die Einrichtung von Pflegekammern - informieren Sie sich auf unserer Seite über Aufgaben, Möglichkeiten und Zuständigkeiten der Selbstverwaltung der beruflichen Pflege - einer Pflegekammer....

www.pflegekammer-jetzt.de

(BERLIN) Berliner Pflegende wollen die Pflegekammer - auf diese einfache Aussage lassen sich die am 14.05.2015 vorgelegten Ergebnisse der Befragung zur Gründung einer Pfelgekammer in Berlin reduzieren. Wie aus einer Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales hervorgeht, sprachen sich insgesamt 58,8 Prozent der Befragten für die Gründung einer Pflegekammer aus -  gegen die Gründung waren nur 17,1 Prozent. Die detaillierten Befragungsergebnisse liegen uns noch nicht vor. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

(MÜNCHEN) Unterstützen Sie aktiv die Pflegekammer für Bayern und machen Sie mit - zum Beispiel mit einer Postkarte zum Versand an des Gesundheits- und Pflegeministerium. Die Postkarten sind in der Geschäftsstelle des DBfK Südost, Bayern-Mitteldeutschland e.V., Edelsbergstraße 6, 80686 München erhältlich. Falls Sie größere Stückzahlen benötigen, so schicken wir diese gerne zu: fordern Sie die Karten per E-Mail an ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Oder unterschreiben Sie die bestehende Onlinepetition "Pflegekammer für Bayern jetzt" - oder reichen eine eigene Petition beim Bayerischen Landtag ein.

Hermann Imhof spricht sich bei der Altenpflegemesse in Nürnberg deutlich für eine Pflegekammer in Bayern aus

(NÜRNBERG/MÜNCHEN) Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof, hat sich klar für die Pflegekammer in Bayern ausgesprochen. „Wir freuen uns sehr, dass uns der Patienten- und Pflegebeauftragte bei unserem Ziel, eine Pflegekammer für Bayern einzurichten, unterstützt“, sagte Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe, DBfK Südost, Bayern-Mitteldeutschland e.V. im gemeinsamen Gespräch im Rahmen der Altenpflegemesse in Nürnberg. Der DBfK machte noch einmal deutlich, dass nur mit einer starken  Interessenvertretung der Pflegenden in Form einer Pflegekammer die Probleme und Herausforderungen in der Pflege zu bewältigen seien. Die Pflegeberufsverbände in Bayern und  auch der Caritas-Landesverband Bayern lehnen den Kompromissvorschlag von Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml ab, wonach es eine Körperschaft des öffentlichen Rechts auf Basis einer freiwilligen Mitgliedschaft geben soll. „Nur mit einer verpflichtenden Registrierung werden wir eine starke Interessenvertretung der Pflege erreichen“,  betonte Biederbeck.

Arbeitgeberinformationen zur Pflegeberufekammer

| Drucken | PDF 

Sie sind Arbeitgeber und haben Fragen zur Pflegekammer? Dann laden Sie sich hier die Arbeitgeberinformationen des Arbeitskreises Pflegeberufekammer in Schleswig-Holstein als PDF runter.

Die Pflege ist für die Pflegekammer in Niedersachen

(HANNOVER) Niedersachsen plant die Pflegekammer: Sozialministerin Cornelia Rundt hält an den Plänen fest, in Niedersachsen die Selbstverwaltung für die Pflegeberufe zu gründen. Damit erfüllt die Landesregierung nicht nur ein Wahlversprechen – sie unterstützt die Pflege bei der Umsetzung  einer langjährigen Forderung aus der Berufsgruppe selbst.

In Zeiten des demografischen Wandels stehen immer weniger beruflich Pflegende einer immer größer werdenden Anzahl von zu Pflegenden gegenüber.  An der Frage, mit welcher Qualität diese Herkulesaufgabe bewältigt werden soll, wird die Berufsgruppe derzeit nicht beteiligt – unter anderem deswegen fahren die Pflegesysteme gerade an die Wand.

(BAD SEGEBERG) Ein Veranstaltungshinweis: MedComm Regionalmanagement Gesundheit Südholstein informiert am 09.03.2015 über die Pflegekammer in Schleswig-Holstein. Eingeladen zur kostenfreien Veranstaltung sind beruflich Pflegende, aber auch Patientinnen und Patienten. In der prominent besetzten Veranstaltung kommen Gegner und Befürworter der Selbstverwaltung für die Pflege zu Wort. Die Veranstalter bitten um Anmeldung. Informationen auf der Homepage des Veranstalters

Westerfellhaus: „Das Votum der Pflegefachpersonen wird durch den aktuellen bayerischen Vorschlag ignoriert“

(BERLIN) „Die bayerische Pflegeministerin Melanie Huml ignoriert und missachtet die Interessen und das Votum der Pflegefachpersonen“, kritisierte der Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR), Andreas Westerfellhaus, heute in Berlin.

Westerfellhaus geht dabei auf den Vorschlag der Ministerin zur Gründung einer Pflege-Interessensvertretung für die Pflegekräfte durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ein und verweist auf eine im Auftrag des Ministeriums erfolgte repräsentative Befragung zur Errichtung einer Pflegekammer. Demnach habe sich jede zweite Pflegekraft in Bayern für eine Pflegekammer ausgesprochen.

Copyright © www.pflegekammer-jetzt.de 2017

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.